Magnete und der menschliche Körper

Ein Leben auf der Erde wäre ohne das natürliche irdische Magnetfeld nicht möglich. Der menschliche Körper aber auch Tiere und Pflanzen benötigen Magnetismus genauso wie Essen, Trinken, Luft und Licht.Ohne Magnetismus würde der menschliche Körper schätzungsweise nur drei bis vier Wochen überleben. Zusätzlich dient uns das Magnetfeld der Erde als Schutz vor kosmischen Strahlen. Dieses Magnetfeld ist jedoch nicht konstant. Es ist genau wie auch der magnetische Nordpol in ständiger Bewegung und somit Veränderungen unterworfen. Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Stärke des Magnetfeldes in den letzten Jahrhunderten stark abgenommen hat und dass der magnetische Nordpol bis zu 52 Kilometer pro Jahr wandert.
Diese sehr starken Bewegungen weisen auf einen bevorstehenden Polkappensprung hin, den die Forscher im Laufe der nächsten 1000 bis 2000 Jahren erwarten.Bevor dieser Tausch von Nord- und Südpol stattfinden kann, wird sich das Magnetfeld noch weiter abschwächen bzw. für einige Tage ganz verschwinden.

In diesen Bewegungen und Veränderungen und der damit verbundenen Abschwächung des Magnetfeldes können wir vielleicht mit einen Grund sehen, warum sich heute die Anwendung von Magneten und Magnetismus so hoher Beliebtheit erfreut und auch eine hohe Effektivität aufweist.
In Japan z.B. spricht man bei vielen Symptomen schon vom Magnetmangel -Syndrom, da der menschliche Organismus nicht mehr mit genügend Magnetismus genährt wird. Menschen, die Magnetismus anwenden, fühlen sich vitaler und energiereicher.

noch einige interessante Infos