Ergänzungsmineralstoffe Nr.13 bis Nr.26

Bei den Ergänzungsmitteln handelt es sich um Kombinationen, die Dr. Schüssler noch nicht erforschen konnte und somit auch nicht kannte. Erst durch die verfeinerten Analysemöglichkeiten des 20. Jahrhunderts wurde es möglich, diese Substanzen im Körper zu finden. Allerdings sind die Ergänzungsmittel nur in sehr geringem Maße im Organismus vorhanden.

Nr. 13 Kalium arsenicosum
Anwendung bei: Abmagerung, Bleichsucht, wässriger Durchfall, Epilepsie, Knochenschmerzen, Lähmungen, Lymphdrüsenerkrankungen.

Nr. 14 Kalium bromatum
Anwendung bei: Akne, Pusteln auf Brust, Schultern und Gesicht, Beruhigungsmittel bei Erregungszuständen, nervöse Sehstörungen, Schuppenflechte, geistige Müdigkeit.

Nr. 15 Kalium jodatum
Zur Unterstützung der Schilddrüse
Anwendung bei: Schilddrüsenüber- und -unterfunktion, rheumatischen Gelenksschwellungen, Stirnhöhlenkatarrh, Augenschmerzen, Halsentzündungen, Knötchen im Rachen.

Nr. 16 Lithium cloratum
Anwendung bei: chronische Gelenksversteifung, Gewebezerfall, manisch depressive Zustände, Katarrhe, Entzündungen der Nieren, der Blase und der Harnwege. .

Nr. 17 Manganum sulfuricum
Anwendung bei: Blutarmut, Nervenschwäche, Kreislaufstörungen, Sehschwäche, Zahnschmerzen, rheumatische Beschwerden.

Nr. 18 Calcium sulfuricum
Anwendung bei: Erschöpfungszuständen mit Gewichtsverlust trotz Heißhunger. .

Nr. 19 Cuprum arsenicosum
Anwendung bei: Neuralgien, Ischias, Magen-Darm-Beschwerden und Muskelkrämpfen.

Nr. 20 Kalium aluminium sulfuricum
Anwendung bei: Schwindelgefühlen, Blähkoliken sowie bei Überreizung des Nervensystems.

Nr. 21 Zincum chloratum
Anwendung bei: Reizzuständen des Nervensystems, Nervenschwäche, Schlaflosigkeit. .

Nr. 22 Calcium carbonicum
Bei schweren Erschöpfungszuständen, bei Selbstüberforderung, Überarbeitung, außer Atem kommen.
Anwendung bei: Einschlafstörungen, Empfindlichkeit gegen kalte Luft, kalte Füsse, rissige Lippen, Mittelohreiterung, Kitzelhusten, Appetitverlust .

Nr. 23 Natrium bicarbonicum
Anwendung bei: Entschlackung, Harnsäureüberladung des Blutes und des Gewebes – aktiviert den Stoffwechsel

Nr. 24 Asenum jodatum
Anwendung bei: Bindehautentzündung, nässendes Ekzem, Heuschnupfen, Hitzewallungen, Ohrenschmerzen, Sodbrennen, Zahnfleischbluten, Drüsenverhärtung, Gastritis.

Nr. 25 Aurum muraticum natronatum
Anwendung bei: Arterienverkalkung, Hautgeschwüren, Eierstock- und Gebärmutterentzündung, chronische Krankheiten ohne Fieber.

Nr. 26 Selenium
Anwendung bei: Zellschutzmittel, Umweltgifte, Viren, radioaktiver Strahlung, Abbau von schädlichen Stoffen, fördert Vitamintransport.

Pin It on Pinterest

Share This