Antlitzanalyse nach Dr. Hickethier

Antlitzanalyse nach Dr. Hickethier

Den Anstoß zu den Forschungen Dr. Hickethier, die Mängel von Mineralstoffen nach Dr. Schüssler im Gesicht des Menschen ablesen zu können, hat Dr.Schüssler, der Begründer der Biochemie gegeben.

In seiner Schrift „Eine abgekürzt Therapie“ weist Dr. Schüssler unter dem Abschnitt „Antlitzdiagnostik“ auf die Möglichkeit hin, Mängel von Mineralstoffen nach der Beschaffenheit des Antlitzes abzulesen. Dr. Schüssler faßt sich hier nur sehr kurz und beschränkt sich auf einige Gleichnisse.
Dr. Kurt Hickethier hat die Lehre der Antlitzanalyse in seinem „ Buch Sonnerschau“ veröffentlicht.

Die Antlitzanalyse sagt uns welche Mineralstoffe nach Dr. Schüssler zur Vorsorge, oder im Krankheitsfalle unterstützen können

Mit der Antlitzanalyse bekommen wir eine direkte und sichere Antwort auf die Frage: „Was fehlt mir?“. In jedem Gesicht steht das Rezept dafür geschrieben, welche Mineralstoffe nach Dr. Schüßler wir benötigen, wir brauchen nur abzulesen. Somit führt uns die Antlitzanalyse auch direkt zum Wesen der Krankheit.
Es ist daher nicht notwendig, den Menschen über seine Krankheitssymptome zu befragen.

So wie die Antlitzanalyse für die Feststellung von Mineralstoffemängel maßgebend ist, sind natürlich andere Krankheitsfeststellungslehren als Hilfsmittel von Vorteil.
Den umso mehr Möglichkeiten wir haben, desto besser ist das Bild, das wir über die Krankheit bekommen.

So hat auch Hickethier niedergeschrieben, dass die Antlitzanalyse eine eigene Feststellungslehre für die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler (Biochemie) ist.
Nicht Krankheiten zu heilen, sondern diese zu verhüten, sollte unsere größte Aufgabe sein.

Dazu bieten uns die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und die Antlitzanalyse Dr. Hickerhiers eine tolle Hilfestellung.

Pin It on Pinterest

Share This